Praxistelefon:02841.90811-0

Vereinbaren Sie einen Termin:
FON 02841.90811-0

Die Zahnarztpraxis Rezeption in Moers

Zahnheilkunde Heugel – Ihr Zahnarzt in Moers

Die Gesundheit Ihrer Zähne ist ein wertvolles Gut. Bei Zahnheilkunde Heugel setzen wir alles daran, Ihre Zahngesundheit zu erhalten. In unserer Praxis in Moers erwartet Sie modernste Zahnmedizin, die Ihnen den größtmöglichen persönlichen Nutzen bietet: Dieser reicht von der Schmerzfreiheit der Behandlung über dauerhaft zufriedenstellende Behandlungsergebnisse bis hin zum Wiedergewinn eines strahlend schönen Lächelns. Dr. Andrea Kothe-Heugel arbeitet mit einem starken Team zusammen, das danach strebt, Ihren Zahnarztbesuch so angenehm wie möglich zu gestalten. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besuchen regelmäßige Fortbildungen und sind mit modernsten Techniken und klassischen Methoden der Prophylaxe bestens vertraut.

 

Modernste Behandlungsmethoden und ein eigenes Zahnlabor im Haus

In der Praxis von Zahnheilkunde Heugel hat der Erhalt Ihrer natürlichen Zähne höchste Priorität. Aus diesem Anspruch resultiert unser Streben nach modernsten Behandlungsverfahren. Zu den Vorzügen Ihrer Behandlung bei Ihrem Zahnarzt in Moers gehören unter anderem:

- regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und Prophylaxe anstelle einer an Reparaturen orientierten Behandlung

- Maßnahmen zur Schonung und zum Erhalt der natürlichen Zahnsubstanz anstelle von Zahnersatz

- das Streben nach Behandlungserfolgen, die Sie dauerhaft zufriedenstellen

- ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis, das Ihnen ein strahlend schönes Lächeln schenkt

- die Suche nach Lösungen für einen festsitzenden Zahnersatz, innovative Implantologie und Prothetik

- hervorragend verträgliche und sichere Füllungen, Spezialanfertigungen im hauseigenen Zahnlabor

- die Anwendung moderner Betäubungsverfahren mit dem Ziel einer schmerzfreien Behandlung

- Finanzierungsmöglichkeiten, die Ihnen die Wahl der für Sie besten Behandlung ermöglichen

 

Ihr Zahnarzt für Zahnheilkunde, bei der Sie im Mittelpunkt stehen

Das Leistungsspektrum unserer Zahnarztpraxis spiegelt die Idee einer ganzheitlichen Behandlung unserer Patienten wieder. Es reicht von der Zahnästhetik über die Prophylaxe, Parodontologie, Prothetik, Endodontie und Implantologie bis hin zur Chirurgie. Das breite Spektrum an Untersuchungs- und Behandlungsmethoden macht uns zu einer Praxis, in der sich Patientinnen und Patienten aller Generationen bestens aufgehoben wissen. Auch Patienten, die aufgrund früherer Erfahrungen Angst vor Zahnarztbesuchen entwickelt haben, gelingt in unserer Praxis ein Neustart, der sie auf einen Weg zur Zahngesundheit führt. Sie finden unsere Praxis an der Neustraße in der Innenstadt von Moers.

Vereinbaren Sie jetzt telefonisch einen Termin für eine hochqualifizierte zahnärztliche Untersuchung bei Zahnheilkunde Heugel unter 02841.90811-0.

 

Dentalnews

Sie sind die stärksten Zähne im Gebiss, weisen eine breite Kaufläche auf, haben Mulden und Höcker auf der Zahnkrone und befinden sich weiter hinten im Mundraum – unsere Backenzähne. Ohne die starken „Beißer“ wäre das Zerkleinern und Mahlen von Nahrung gar nicht möglich. Ein Erwachsener hat 16 Backenzähne, die direkt nach den Eckzähnen beginnen. Zunächst fängt die Zahnreihe mit zwei kleinen Backenzähnen (Prämolaren) auf jeder Seite des Kiefers an. Dann folgen zwei große Backenzähne (Molaren). Zum Schluss kommen die Weisheitszähne, die etwa im Alter von 17 bis 25 Jahren durchbrechen. Da bei vielen Menschen im Kiefer zu wenig Platz für die Weisheitszähne vorhanden ist und diese dann Probleme verursachen, werden die Weisheitszähne oft gezogen oder operativ entfernt.

Aufbau und Funktion

Beim Kauen müssen die Backenzähne einiges leisten, um die Nahrung zu zerkleinern. Deshalb haben sie im Vergleich zu den Schneide- und Eckzähnen auch mehrere Wurzeln. Die hinteren Backenzähne im Unterkiefer haben meistens zwei Zahnwurzeln, im Oberkiefer sogar drei. Eine besondere Funktion üben dabei die Höcker des Backenzahns aus. Sie verbessern und erleichtern das Zermahlen von Speisen. Die Höcker führen aber auch dazu, dass der Backenzahn über zahlreiche kleine Grübchen verfügt, die in der Zahnmedizin die Bezeichnung Fissuren tragen. Diese Fissuren haben den Nachteil, dass sie das Zähneputzen schwieriger machen. Dadurch liegt an den Grübchen eine höhere Kariesgefahr vor. Als erste Anzeichen einer Karies gelten helle oder bräunliche Flecken auf der Oberfläche des Backenzahns. Dringen die Kariesbakterien tiefer ein, kann eine aufwendige Wurzelbehandlung erfolgen, um den Zahn zu retten. Deshalb ist das tägliche und gründliche Zähneputzen um so wichtiger. Falls ein Backenzahn gezogen muss, sollte die Lücke in der Zahnreihe möglichst schnell geschlossen werden. Ein fehlender Zahn kann Fehlstellungen der anderen Zähne verursachen, die eventuell in die Lücke kippen. Zudem kann sich der Kieferknochen zurückbilden und der Verlust weiterer Zähne droht. Um von aufwendigen Behandlungen verschont zu bleiben, sollten Patienten die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen in ihrer Zahnarztpraxis unbedingt einhalten.

Fotonachweis: AdobeStock#49296462

Offenbar steigern gesunde Zähne nicht nur das Wohlbefinden, sondern auch die Lebenserwartung. Zu diesem Ergebnis kommen japanische Forscher, die Daten von über 85.000 Bewohnern in Altenheimen in einem Zeitfenster von 3,5 Jahren analysiert haben. Laut Studie ist es für die Lebenserwartung und die Gesundheit äußerst bedeutsam, wie viel eigene Zähne noch vorhanden sind. Wer noch mindestens 20 eigene Zähne hat trägt viel dazu bei, gesünder älter zu werden. Denn nur durch schmerzfreies Kauen können auch wichtige Nährstoffe aufgenommen werden. Hinzu kommen soziale Aspekte. Ältere Menschen, die kaum Zähne oder Mundgeruch haben, schämen sich und meiden soziale Kontakte. Als Folge nimmt die soziale Interaktion oft rapide ab und die Menschen vereinsamen regelrecht. Diese geistige Gesundheit und soziale Verbundenheit sind wichtige Voraussetzungen für eine positive Einstellung. Lebensbejahende und kommunikative Menschen haben mehr emotionale Zuwendung und entsprechende Glücksgefühle.

Wichtig: die zahnmedizinische Betreuung

Besonders ältere Senioren in Pflegeheimen benötigen Hilfe bei der täglichen Mundhygiene. Leider kann oftmals aufgrund von Personalmangel die tägliche Zahn- und Prothesenpflege nicht gewährleistet werden. Hier bedarf es dringend einer Verbesserung der Situation. Nur durch Pflege bleiben die Zähne gesund und kariesfrei. Zudem sollten Senioren mobile Behandlungsangebote der Zahnärzte nutzen oder, falls möglich, in Begleitung eines Angehörigen zu den regelmäßigen Kontrollterminen in die Zahnarztpraxis gehen. Selbst bei einer bereits vorhandenen Parodontitis, die der häufigste Grund für Zahnverlust ist, können durch gezielte Maßnahmen Zähne und Zahnfleisch wieder in einen guten Zustand versetzt werden.

Quelle: [1]Matsuyama Y, Aida J, Watt RG, Tsuboya T, Koyama S, Sato Y, et al. Dental Status and Compression of Life Expectancy with Disability. J Dent Res 2017:22034517713166]

Fotonachweis: AdobeStock #180705033

Bei einem leckeren Essen läuft einem sprichwörtlich das Wasser im Mund zusammen. Doch manchmal ist genau das Gegenteil der Fall, der Mund fühlt sich staubtrocken an und wir können nicht mehr richtig schlucken und fangen an zu husten. Ursachen können im Winter trockene Heizungsluft sein, die die Schleimhäute reizt oder ein Flüssigkeitsmangel, wenn über den Tag verteilt zu wenig getrunken wurde und eventuell noch sportliche Aktivitäten hinzugekommen sind. Wer allerdings regelmäßig unter einem sehr trockenen Mund leidet, sollte dies unbedingt von einem Arzt abklären lassen, denn dahinter können sich Krankheiten wie Diabetes oder Rheuma verbergen. Bei Mundtrockenheit spricht der Mediziner von einer so genannten Xerostomie. Häufig wird diese auch durch die Einnahme bestimmter Medikamente verursacht.

Warum ist Speichel so wichtig?

Jeden Tag produziert unser Körper über die Speicheldrüsen im Mund bis zu 1,5 Liter Speichel. Und das ist auch gut so, denn das Sekret erfüllt zahlreiche Aufgaben. Der Hauptteil des Speichels besteht dabei zu 95 Prozent aus Wasser. Wenn der Mund feucht bleibt, können wir problemlos sprechen. Ohne Spucke könnten wir gekaute Lebensmittel gar nicht herunterschlucken und verdauen. Zudem schwemmt der Speichel Bakterien, Keime und Essensreste aus dem Mund. Besonders für die Gesundheit der Zähne ist wichtig, dass diese ständig vom Speichel umspült und mineralisiert werden. Die Inhaltsstoffe des Speichels haben des Weiteren antibakterielle und wundheilungsfördernde Eigenschaften.

Kräftiges Kauen fördert den Speichelfluss

Um die Speichelproduktion anzuregen, sollten Betroffene regelmäßig trinken und zu Nahrung greifen, die gut gekaut werden muss, wie Nüsse oder Äpfel. Kräftiges Kauen fördert den Speichelfluss. Aber auch der Verzehr von Zitrusfrüchten wie Zitronen und Orangen wirkt sich positiv auf die Speichelproduktion aus. Allerdings sollten die Früchte nur in Maßen verzehrt werden, da zu viel Fruchtsäure den Zahnschmelz angreifen kann.

Fotonachweis: Adobe Stock #268583440

Dr. Andrea Kothe-Heugel
Zahnheilkunde

Neustraße 6-8
47441 Moers

Fon 02841.90811-0
Fax 02841.90811-22

www.zahnheilkunde-heugel.de

info@zahnheilkunde-heugel.de

 

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag 8-18 Uhr

Mittwoch: 8-14 Uhr

Donnerstag: 8-19 Uhr

Freitag: 8-13 Uhr

Impressum | Datenschutz | © dentalmedia

Zahnersatz, Implantologie, Prothetik, Dentallabor, Prophylaxe, Zahnästhetik, Parodontologie